Seegarten

Seegarten

Brunnen, Biotop, Waldschwimmbad

Östlich der Wirtschaftsgebäude senkt sich das Gelände in ein kleines Tal. Das ist der Seegarten. Oben am Waldrand verstecken sich unter den Bäumen die Brunnenstuben. Zur Zeit funktioniert nur die Untere Brunnenstube – dies aber immerhin schon seit fast 500 Jahren. Seit spätestens 1536 nämlich wurde hier im Wald Wasser gefasst und über eine Leitung bis in den Schlosshof geleitet, wo es aus dem Brunnenstein sprudelte. Die Leitung wurde natürlich schon einige Male erneuert, aber der Brunnen läuft bis heute und versorgt Gärtnerei und Schloss.

Unterhalb der Brunnen ist heute ein undurchdringlicher Dschungel aus Bäumen, die sich besonders gut in verlandeten Teichen fühlen. Gerade sind die Teiche nur schwer zu erkennen und der heimliche Traum des Schlossherren ist, mit einem Bagger und dann ein Badehaus und … aber das ist 3. Priorität.

1. Priorität für die Bedheimer Feuerwehr hat dagegen die Pflege des Feuerlöschteiches. Eigentlich ist der vor 50 Jahren als Schwimmbecken gebaut worden und so kann man ihn auch benutzen, wenn er einmal im Jahr gereinigt wird.

Am Ende der langen Wasserverwertungskette im Seegarten käme nun der Mühlteich, aber auch der ruht noch einen tiefen Schlaf als Biotop.

» Zurück zur Übersichtskarte


Aktualisiert am 28. April 2011



Die Teichforelle

Noch serviert das Gartencafé keine eigenen Forellen.

© Schloss Bedheim 2016 | Impressum