Schlossgärtnerei

Die Schlossgärtnerei gibt es seit Jahrhunderten. Nördlich der Wirtschaftsgebäude wurde schon immer Obst und Gemüse für die Bewohner des Rittergutes angebaut. In den letzten Jahren der DDR entstanden die heutigen Gebäude. Nachdem sie einige Jahre brach lag, wird die Gärtnerei seit 1993 vom Förderverein Schloss Bedheim bewirtschaftet. Eine grosse Änderung brachte uns das Jahr 2012 als wir die Schlossgärtnerei in einen solidarischen Landwirtschaftsbetrieb umorganisiert haben.
Die Gärtner und ihre Mitmacher haben sich in der Gruppe LebensGarten Bedheim zusammengefunden.

Lage und Ausstattung

Insgesamt 6.5 ha Land gliedern sich in Gemüsebau, Acker und Streuobstwiesen. Die Lage ist ein offener Südhang, von Hecken und Gehölzen schützend umschlossen. Durch den Regenschatten der Gleichberge ist der Jahresniederschlag sehr gering und zusätzliche Bewässerung fast immer nötig. Mit eigenen Brunnen im Seegarten haben wir ein unabhängiges Bewässerungssystem.
Neben Freilandflächen stehen zwei Glashäuser, 3 Folientunnel und mehrere Frühbeetkästen zur Verfügung. Der Maschinenpark ist sehr klein. Denn der Schwerpunkt liegt ganz klar auf Handarbeit. In den großen Gewölbekellern der ehemaligen Schlossbrauerei kann Gemüse und Obst sehr gut in einem natürlichen Klima gelagert werden.

Anbau

Um für die Selbstversorgung, das Schlosscafé und die Mitmacher ein möglichst vielfältiges Angebot an Gemüse zu bieten, werden auf knapp einem Hektar die meisten einheimischen Gemüsesorten angebaut. Alle Jungpflanzen ziehen wir selbst vor Ort mit samenfestem Saatgut und organisieren jährlich Mitte Mai einen Pflanzentauschmarkt. Einige Reihen Beerenobst ergänzen das Angebot, vor allem veredelt zu Säften und Marmeladen. Unsere gepflegten Streuobstwiesen mit alten Apfelsorten sind fast 4 ha groß. Die dort wachsenden Äpfel werden zu unserem beliebten Saft verarbeitet. Außerdem werden Teile von gesammelten sowie angebauten Kräutern und Pflanzen für Tees und Teemischungen getrocknet.

Ökologische Wirtschaftsweise

In der Schlossgärtnerei Bedheim wird nach der biologisch-dynamischen Wirtschaftsweise gearbeitet, ohne einem Verband anzugehören. Boden, Bodenleben, Pflanzen, Tiere und Menschen stehen von Natur aus in Verbindung. Diesen Zusammenhang pflegen wir ganz bewusst mit der Wahl standortgerechter Pflanzen aus biologisch-dynamischer Züchtung und mit der artgerechten Tierhaltung. Der hofeigene und zugekaufte Mist wird sorgfältig kompostiert und mit Heilpflanzenpräparaten behandelt. Die Berücksichtigung kosmischer Rhythmen bei Aussaat, Pflegearbeiten und Ernte sowie die Ausbringung der Feldspritzpräparate nach biologisch-dynamischer Methode sind selbstverständlich. Auf diesem Wege werden die Naturkräfte und –prozesse durch den Menschen nicht ausgenutzt, sondern gepflegt und gesteigert, um der Erde zu dienen und wirkliche Lebensmittel zu erzeugen.

Soziales und Kulturelles

Wir arbeiten mit Menschen mit den verschiedensten Einschränkungen und sehen diese als eine den LebensGarten bereichernde Fähigkeit. Außerdem kooperieren wir mit verschiedenen Waldorfschulen, Elterninitiativen für Kinderfreizeiten sowie sozialen Einrichtungen, die bei der Betreuung von Suchtkranken oder Menschen mit Behinderung mitwirken. Zweimal im Jahr, im Herbst, finden auf dem Schlossgelände internationale Workcamps statt, die schon eine lange Tradition haben. Die Helfer aus aller Welt bringen sich bei Arbeiten am Schloss, in der Gärtnerei und bei der Apfelernte ein. Wir veranstalten regelmässig Seminare und Vorträge zu spannenden Themen, die Mitmacher oder Freunde initiieren.

Architekturbüro

Die Instandsetzung des Schlosses können wir selbst planen. Gemeinsam mit seiner Partnerin Anika Gründer führt der Schlossherr Florian Kirfel-Rühle das Architekturbüro STUDIOGRÜNDERKIRFEL. Die Arbeit des Büros konzentriert sich auf Architektur im Bestand konzentriert.

Wir beraten natürlich auch Sie gerne zu Ihrem Altbau, Neubau oder gar Schloss. Vereinbaren Sie einfach einen Termin in Bedheim.

  • Wir entwickeln Nutzungskonzepte für bestehende Gebäude und gehen auf der Suche nach noch nicht entdeckten Möglichkeiten auch unkonventionelle Wege.
  • Wir entwerfen natürlich auch Neubauten und Ergänzungen in bestehenden Umgebungen.
  • Bei der Umsetzung der Konzepte liegt uns eine sorgfältige Beratung unserer Bauherrschaft sehr am Herzen.
  • Wir lieben das Arbeiten mit Modellen und verstehen uns darauf, unseren Auftraggebern realistisch zu zeigen, was sie gemeinsam mit uns planen.
  • Die Ausführung mit bestandsgerechten – denkmalgerechten – Baukonstruktionen ist für uns wesentlich.

Für diese Leistungen sind wir sehr gut ausgebildet und erweitern unser Fachwissen fortlaufend:

  • Anika Gründer promoviert an der Professur für Denkmalpflege der Bauhaus-Universität Weimar zu neuen Vermittlungsstrategien in der Denkmalpflege und ist seit 2012 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Entwurfsmethodik und Gebäudelehre an der TU München.
  • Florian Kirfel-Rühle war fünf Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Entwerfen und Baukonstruktion an der Bauhaus-Universität Weimar und von 2011 bis 2013 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Denkmalpflege und Bauforschung der ETH Zürich.

Schlossverlag

Seit 2007 veröffentlicht der Schlossverlag Erzählungen und Texte von Bernhard Kirfel und anderen Autoren. Die Bücher sind im Gartencafé erhältlich oder können über verlag@schloss.bedheim.de bestellt werden.

Neuerscheinungen

Astrid Rühle von Lilienstern
Die verdrängten Opfer
2014, 48 Seiten, 5 EUR

Bisher erschienen

Bernhard Kirfel
Das Ende des Klerus
2013, 190 Seiten, 15 EUR
Bernhard Kirfel
Ala Kadschu – Raubheirat in Kirgistan
2012, 221 Seiten, 20 EUR
Bernhard Kirfel
Stolpersteine
2011, 158 Seiten, 10 EUR
Bernhard Kirfel
Rund um Roon und Reuffel
2011, 65 Seiten, nicht erhältlich (Einzelausgabe)
Bernhard Kirfel
Heiliger Strom und himmlische Hügel
Geschichten vom Rhein und aus der Eifel
2011, 457 Seiten
Sachiko Myoken
Schneetanzblumen
Gedichtsammlung
Übersetzung aus dem Englischen: Bernhard Kirfel
2011, 144 Seiten, 15 EUR
Bernhard Kirfel
Ollendorf Nr. 106
2010, 119 Seiten, nicht erhältlich (Einzelausgabe)
Bernhard Kirfel
Frank Donatus
2010, 190 Seiten, nicht erhältlich (Einzelausgabe)
Bernhard Kirfel
Geschichten von Schloss Bedheim
do musst Du Dir wos eilass foll
2008, 250 Seiten, 12 EUR
Bernhard Kirfel
La Rampetta
2008, 80 Seiten, 10 EUR
Bernhard Kirfel
Siehst Du die Heldburg dort liegen?
Wegweiser nach Bedheim
2007, 217 Seiten, 10 EUR

Museum

Geschichte, Hintergründe und Kunst

Von der Ausstattung des Schlosses ist nur weniges erhalten. Einige originale Stücke zeigen wir in den Supraportenräumen im Mittelteil des Schlosses. Mit etwas Phantasie lässt sich so die frühere Ausstrahlung der Innenräume erahnen.

Hier kann man auch etwas über die Geschichte des Schlosses erfahren. Ganz besonders natürlich über die Geschichte des Paläontologischen Privatmuseums, das Hugo Rühle von Lilienstern aufgebaut hatte und das schon seit 1969 nicht mehr in Bedheim ist. Einige der Vitrinen, die wir auf dem Dachboden gefunden haben, konnten wir reparieren und mit Hilfe des Naturkundemuseums in Schleusingen können wir eine Vorstellung von der wertvollen Sammlung geben, die Bedheim in bis heute bei Urzeitforschern bekannt macht.

In unregelmässigen Abständen stellen wir das Schloss und seine Umgebung zeitgenössischen Künstlern für Ausstellungen zur Verfügung. Beachten Sie die Ankündigungen!

Förderverein

Die Entwicklung der Schlossanlage Bedheim beruht zum grossen Teil auf unentgeltlich geleisteter Arbeit. Anders ist es kaum möglich, ein so wertvolles Ensemble zu erhalten, ein soziales Vorhaben wie die Schlossgärtnerei aufzubauen und gleichzeitig eine offene, einladende Atmosphäre zu gestalten. Wenn Sie unsere Arbeit unterstützen möchten, dann tun Sie dies am besten mit einer Spende an den Förderverein Schloss Bedheim e.V. gem.

Denkmalpflege und Kultur

Wenn Sie einen Beitrag für den Erhalt und die Wiederherstellung der denkmalgeschützten Gebäude und Gärten leisten wollen, unsere kulturellen Veranstaltungen unterstützen möchhten, dann spenden Sie dem
Förderverein Schloss Bedheim e.V. gem.
IBAN DE36 8405 4040 1111 1013 17
Kreissparkasse Hildburghausen
BLZ 840 540 40

Gemeinnutzen und steuerliche Absetzbarkeit

Der Förderverein ist anerkannt gemeinnützig und Ihre Spenden an den Verein sind steuerlich absetzbar. Auf Wunsch stellen wir unkompliziert die entsprechenden Spendenbescheinigungen aus. Treten Sie dazu mit uns in Kontakt .


Aktualisiert am 19. April 2018



© Schloss Bedheim 2016 | Impressum